Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V.
Gierkezeile 39, 10585 Berlin
Tel.: 030 - 34 38 91 60
Fax: 030 - 34 38 91 62
Mail: info@landesstelle-berlin.de

Öffnungszeiten
Di: 14:00 Uhr - 17:00 Uhr | Do: 11:00 - 15:00 Uhr
und nach Terminvereinbarung

14. Sucht-Selbsthilfe-Tagung Berlin 2019

der Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V.


Sehnsucht . Seele . Sucht
Jede Suchterkrankung hat eine Geschichte

Unter diesem Motto veranstaltet die Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V. am Samstag, den 28. September 2019 die nunmehr 14. Sucht-Selbsthilfe-Tagung. 

Wann?
Samstag, 28. September 2019
11:00 - 17:00 Uhr

Wo?
Oberstufenzentrum Kraftfahrzeugtechnik
Gierkeplatz 1 + 3
10585 Berlin Charlottenburg
Google-Maps »

Anmeldung
bis 24.09.2019 per Post, Fax oder E-Mail
Anmeldeformular: online
Eintritt: 14,- € inkl. Getränke, Mittagessen, süßer Imbiss
Barzahlungen sind nur in Ausnahmefällen möglich. Stornierungen bis eine Woche vor Beginn der Veranstaltungen sind kostenfrei - danach ist keine Erstattung mehr möglich. Es kann ein/e Ersatzteilnehmer*in benannt werden.

Programm und Gruppen
Klicken Sie bitte auf die Überschriften, um Details zum Programm bzw. zu den Gruppenangeboten einzusehen.

Programm - hier klicken

10:00 Anmeldung
11:00 Begrüßung
Angela Grube
Leiterin der Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V
11:05 Begrüßung
Dr. Thomas Reuter
Vorstand der Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V.
11:10 Grußworte
Detlef Fronhöfer
AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
11:20 Grußworte
Christine Köhler-Azara
Landesdrogenbeauftragte Senat Berlin
11:30 1. Vortrag
Dr. rer. Dipl.-Psych. Anne Beck

Leiterin AG Emotional Neuroscience
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (CCM)
Charité-Universitätsmedizin Berlin
Frühkindlicher Stress und Trauma als Risikofaktoren für die Entwicklung von Abhängigkeitserkrankungen
Frühkindlicher Stress in Form früher Traumata kann zu erhöhter Anfälligkeit für den Missbrauch von Alkohol und anderen Substanzen führen und ist häufig mit der Beeinträchtigung der neuronalen Entwicklung verbunden. Eine Darstellung der aktuellen Forschungsbefunde.
12:15 Kurze Pause
11:25 2. Vortrag
Dr. Christian M. Walz
Vorstand SYNANON
Wege aus der Abhängigkeit – Die Selbsthilfegemeinschaft SYNANON
Synanon zeigt seit fast 50 Jahren einen Weg aus der seelischen Problematik der aktiven Sucht hin zu einem würdevollen, selbstbestimmten Leben ohne Drogen. Die Präsentation zeigt die Menschen, die diesen außergewöhnlichen Ort der Sehnsucht nach einem besseren Leben gemeinsam möglich machen!
13:15 Mittagessen mit Musik
14:15 Gruppenangebote
17:00 Ende

Gruppenangebote (ab 14:15 Uhr) - hier klicken

1 Bindung, Trauma, Sucht.
Referentin: Catherine Xavier
HP für Psychotherapie / Traumatherapie
Früh gestörte, fehlende Bindungen beeinfussen unsere Entwicklung. Dann können Substanzen als Hilfe genutzt werden, um destruktive Verhaltensweisen und Gefühlszustände zu beeinfussen. Der Workshop geht den Ursachen mit der Psychotraumatherapie von Prof. Franz Ruppert nach.
2 Traumafolgestörungen und Sucht bei Frauen
Referentin: Katrin Beckmann
Sozialpädagogin, Suchtberaterin, Einrichtungsleiterin
Der Workshop zeigt Zusammenhänge zwischen Traumafolgen - wie z. B. Gewalt, Missbrauch, etc.- und dem Suchtmittelkonsum. Erarbeitet werden Herausforderungen und wie Hilfe und Unterstützung aussehen können.
3 Selbstakzeptanz: Achtung und Achtsamkeit gegenüber mir selbst
Referentin: Dipl.-Psych. Corinna Erben
Therapeutische Leitung/Abteilungsleitung
Tannenhof Zentrum I & Kinderhaus
Im Workshop nähern wir uns dem Thema Selbstakzeptanz im Zusammenhang unseres Selbstbildes. Nicht erfüllbare Sehnsüchte, Begierden, Konfikte und ein geringes Selbstwertgefühl können Menschen an ihre Grenzen bringen und bieten Raum für Sucht.
4 Schwer sein – Adipositas als verkörperte (Sehn-) Sucht ?!
Referentin: Christiane Buch
Dipl. Oecotrophologin, Ernährungstherapie, Essstörungstherapie
Fontane Klinik
In diesem Workshop entdecken wir, wie das schwere Sein entsteht und wie es sich zur zentralen Strategie der Selbstregulation entwickelt hat und weiter entwickelt. Schwer sein ist keine Frage von Schuld oder Disziplinlosigkeit, sondern oft eine Strategie, um zu überleben.
5 Flucht in die digitale Welt – Folgen des Mobbing
Referent: Dipl.-Psych. Robert Schöneck
Ltd. Psychologe, Salus Klinik
Im Workshop werden Ursachen und Auslöser von pathologischem PC-/Internet-Gebrauch vorgestellt, sowie negative Erfahrungen in der analogen Welt. Anhand eines stationären Konzeptes erarbeiten wir das, was nötig ist für einen sinnvollen Umgang mit PC- und Internet bzw. wie es gelingen kann, auf riskante Anwendungen zu verzichten.
6
Flucht und Sucht – von der Suche nach Sicherheit
Referentin: Maria Willers
Sozialpädagogin (B.A) Notdienst e.V.
Guidance - Suchtberatung für Gefüchtete
Wir thematisieren, wie verschiedene Problematiken von Gefüchteten und Migranten mit dem Konsum von Alkohol, Medikamenten und Drogen zusammen hängen können und was dies für die Gespräche in Selbsthilfegruppen bedeutet.

     

Download
Flyer (PDF - 886 kB)
Poster (PDF - 731 kB)

Mit freundlicher Unterstützung von

AOK - Die Gesundheitskasse
AOK Nordost
Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
 Oberstufenzentrum Kraftfahrzeugtechnik  Deutsche Rentenversicherung

 

Rückschau auf die 13. Sucht-Selbsthilfe-Tagung

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Mitwirkenden der am 13.10.2018 stattgefundenen 13. Sucht-Selbsthilfe-Tagung Berlin. Die Tagung war sehr gut besucht und bot viele spannende Vorträge und Raum für vertiefenden Austausch.

Hier können Sie einen Bericht zur Tagung lesen. Verfasst wurde er von Torsten Hübler für die TrokkenPresse.
 

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren & Unterstützer

AOK - Die Gesundheitskasse
AOK Nordost
Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
 Oberstufenzentrum Kraftfahrzeugtechnik  Deutsche Rentenversicherung

... sowie allen Mitarbeitern, Mitgliedern und Helfern der Landesstelle Berlin.
 

Impressionen

Falls Sie sich auf einem der Fotos erkennen und nicht möchten, dass das Foto auf dieser Webseite veröffentlicht ist, melden Sie sich bitte bei uns (Kontaktseite). Wir werden das Foto dann umgehend von der Webseite entfernen. Datenschutz und Ihre persönlichen Selbstbestimmungsrechte liegen uns sehr am Herzen.

 

Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V.
Gierkezeile 39, 10585 Berlin
Tel.: 030 - 34 38 91 60
Fax: 030 - 34 38 91 62
Mail: info@landesstelle-berlin.de

Öffnungszeiten
Di: 14:00 Uhr - 17:00 Uhr | Do: 11:00 - 15:00 Uhr
und nach Terminvereinbarung